Dass LYLIT die Tür von Emotion zu Ausdruck gerne offen lässt, ist kein Geheimnis. Sie ist Sängerin und Komponistin.

Ihre Musik verschafft sich Gehör, drängt sich auf und lässt sich nicht in den Alltagslärm integrieren. Stark in Wort und Performance sind LYLITs Können und Virtuosität nur Wegbereiter zu Innerlichkeit und Verletzlichkeit; ummantelt von einer Intensität, der man sich nicht entziehen kann.

Vor einigen Jahren von Motowns ehemaligem CEO Kedar Massenburg (Erykah Badu, D’Angelo, India.Arie, etc) unter Vertrag genommen, folgten 2 EPs, iTunes Single Of The Week in den USA und zahlreiche Tourneen durch Europa.

Als ersten Vorboten aus ihrem am 29.11. erscheinenden Album „INWARD OUTWARD“ veröffentlichte LYLIT die Single“Call Me Bad“ – emanzipiert vom Diktat des Marktes geht sie auch mit diesem Song ihren ganz eigenen Weg. „Call Me Bad“ ist ein Lied über Selbstbestimmung, über den Mut, dem eigenen Weg treu zu bleiben und nicht mit den Ideen anderer konform gehen zu müssen. Als Künstlerin sieht sie sich als Zeugin ihrer Zeit- subjektiv, wertend, reflektierend und stets neugierig.