Über Ink Music

Seit 2001 agiert Ink Music als wesentlicher Player in der österreichischen Musiklandschaft, ist heute primär als Label und Verlag für Künstler*innen tätig und widmet sich der Betreuung und Entwicklung von künstlerischen Karrieren.

Zu den wesentlichen Arbeitsbereichen zählen das Veröffentlichen und Verlegen von Tonträgern (als Label und Verlag) und die Vermittlung von daraus entstehenden Rechten (Sync-Rights, Lizenzen), Öffentlichkeitsarbeit, Coaching und umfassendes Künstlermanagement. Begleitet und mitgestaltetet wurden und werden auf diese Art und Weise Karrieren von Künstler*innen wie Bilderbuch, Garish, Clara Luzia, Leyya, My Ugly Clementine, Oehl, Mira Lu Kovacs, Sharktank, Lou Asril, Kerosin95, Farewell Dear Ghost, Ezra Furman, Sohn oder Ja, Panik.

Historisch entwickelte Ink Music Festival- und Veranstaltungsformate wie etwa das C’est la Mü Festival für Musik, Literatur und Kleinkunst in der Osliper Cselley Mühle (2015-2019), das Music Film Festival Poolinale (2011-2016, seither als Poolinale Nights im Filmcasino weiter geführt), das Nordic Music Festival JaJaJa (2010-2019) oder das Sturm und Klang Festival in Mödling (2017-2019). Von 2001 bis 2021 vermittelte die Agentur über 5.000 Konzerte in aller Welt (mit September 2021 wurde die Konzertvermittlungstätigkeit eingestellt).

…because we are your friends


MISSION STATEMENT

Wir sind begeisterte Musikliebhaber, die dem Antrieb folgen, dieses Gefühl in die Welt tragen und mit Gleichgesinnten allerorten teilen zu dürfen. Dazu suchen und finden wir Künstler*innen, deren Talent und Potential in uns diesen Wunsch auslöst. Im Zentrum unseres Handelns steht stets das Vorankommen dieses*r Künstler*in und das Entdecken und Erschließen deren Potentials. Dabei ist uns Nachhaltigkeit und Kontinuität wichtiger als der schnelle Euro. Deshalb mischen wir unseren Enthusiasmus und unser Know-How mit Geduld, Demut und Gelassenheit.

Wir sind Freunde einer offenen und fortschrittsorientierten Gesellschaft. Gesammelte Erfahrungen und erlangtes Wissen können sich wie in der Kultur nur im beständigen Austausch, durch Neugier und im positiven Miteinander als wertig erweisen und weiter entwickeln. Wir leben das Prinzip der Fairness auch und gerade unter Geschäftspartnern. In dieser Tradition werden wir stets jenen Weg anstreben, der uns als der bestmögliche für beide Seiten scheint.

DEMO POLICY

Wir erhalten eine überwältigende Anzahl an Bewerbungen für eine Zusammenarbeit und fühlen uns ob des Interesses stets geehrt.
Schickt uns eure Unterlagen gerne an  und beachtet dabei bitte ein paar Grundregeln, die uns und euch das Leben erleichtern:

  • Macht euch vor dem Anschreiben Gedanken, ob ihr in unserem künstlerischen Umfeld erfolgreich tätig sein könnt. Wir haben nichts gegen Heavy Metal oder FreeJazz, unsere Schwerpunkte liegen aber deutlich woanders – wie man aus unserer bisherigen Arbeit gut ableiten kann.
  • KEINE großen Attachments (mp3s, wavs), sondern idealerweise Streams oder Download-Links (dropbox oä)
  • Beschreibt euch und euer Anliegen kurz und knackig; seid selbstbewusst, aber ehrlich: Keine Romane, keine Angeberei, aber auch keine Entschuldigungen.
  • Wesentliche Informationen sind Live-Termine, Links zu Webseiten, Videos und euren Profilen auf sozialen Medien – und gerne ein paar Hintergründe zu Band, Name und Personal.
  • Eine Agentur oder ein Label alleine macht euch nicht zu Superstars. Wir arbeiten mit und für euch, aber nicht statt euch.
  • Habt ihr schon Erfahrungen und erste Schritte in der Musikwirtschaft gemacht? Live-Konzerte, Radio-Airplay, Videos? Vermutlich werden wir nicht schon bei eurer zweiten Probe vorbeischauen, aber wir lassen uns gerne davon beeindrucken, wenn ihr den ersten Teil des Weges schon alleine geschafft habt.
  • Was macht euch einzigartig, wer seid ihr, was habt ihr vor euch, was habt ihr hinter euch? Was all diesen Dingen gemeinsam ist: In der Auswahl unserer Kunden sind wir genauso wählerisch wie bei der unserer Partner. Wir arbeiten nicht mit jedem. Wir sind der Meinung, dass wir am besten, effektivsten und zielführendsten mit Leuten arbeiten können, mit denen wir zusammen passen – und an die wir felsenfest glauben. Und das setzen wir natürlich genauso von unseren Partnern voraus. Das macht es nicht immer leicht, aber es bewährt sich.