All the fishes in the sea, get away, ‘cuz here comes he…

IKAN HYU sind zwei Musikerinnen aus Winterthur/Zürich. Ihr Ruf als explosives Duo schlug Wellen – mit nur einem Live-Videoclip im Netz spielte IKAN HYU seit Ende 2016 bereits über 50 Konzerte in der ganzen Schweiz, unter anderem als Support-Act für die britische Rockband Royal Blood. Im Rahmen von Lift up (Noisy Schweiz) wurde IKAN HYU als eine von zehn Bands gelistet, denen das Jahr 2018 gehören wird. Im Oktober 2018 wird mit der EP ZEBRA der erste offizielle Tonträger des Duos veröffentlicht.

Die übliche Rollenverteilung innerhalb einer Band weicht bei IKAN HYU einem unkonventionellen Set-Up. Die beiden Frontfrauen sind Meisterinnen des Multitaskings und spielen bis zu drei Instrumente gleichzeitig. Elektronische und akustische Drumelemente, Moog-Bass und E-Gitarre bilden das musikalische Gerüst, dazu kommen Gesang und Rap. Optional werden diverse andere Synthesizer eingesetzt, wie zum Beispiel der Kaossilator Pro und das Theremin. In den Texten werden lyrische Gesellschaftsbeobachtungen, aber auch kreativer Non-Sense zum Ausdruck gebracht. Da sich IKAN HYU verschiedensten Musikstilen bedient, ist eine Genrebezeichnung müssig. Trotzdem aber hat sich eine passende Beschreibung etabliert: Elastic Plastic Space Power Gangster Future Pop.