Nach den Erfolgssingles „Shakalaka“ und „Little Boy“ hat sich das Schwedisch-Österreichische Brüderduo etwas Zeit gelassen, denn: Gut Ding braucht Weile. Bereits 2017 standen sie kurz vor der Veröffentlichung des ersten Albums, jedoch ist SAFARI keineswegs eine konventionell agierende Band. Kurzerhand traten sie auf die Bremse – um von neuem anzufangen. Bestehendes wurde wieder aufgebrochen und neu erdacht. Geblieben ist ein kompaktes Set an Songs und eine Idee: Shakalaka!

Denn auch ein Nichtwort kann einen leiten und den Weg zeigen:

 

Aus den Resten diverser musikalischer Projekte entstand 2014 die Band SAFARI, ein sich liebendes und neckendes Brüder-Duo, das seinen eigenen Stil nicht gesucht, sondern einfach auf der Spielwiese gefunden hat. Einfach so. Erlaubt ist alles, was geht. Und es geht viel!

 

Ihre Songs bestechen durch ausgefallen-durchmischte analoge und digitale Klänge und Techniken, vielfältige Instrumentierung und zeitweise beinahe kindliche Elemente. Auch in den Lyrics tobt sich Safari aus – “Wortspiel” wird hier wörtlich genommen, denn mit den Worten spielen SAFARI ähnlich unaufgeregt virtuos wie mit den verschiedensten Sounds. Es verschmelzen die Stilrichtungen, die Bedeutungen, die Songs. Kaum gehört, kann schon wieder alles ganz anders sein. „Es ist ein Kampf zwischen den Elementen, aber er geht gut aus“, befinden die zwei Brüder hinter Safari, Daniel und Tobias Hämmerle, über ihr erstes Album. Ein verspielter Masterplan: Die einzelnen Songs auf dem kommenden Album “Shakalaka“ fügen sich wie zufällig arrangiert zu einer stimmigen Hommage an die Popkultur zusammen.

 

Aufgenommen haben die beiden die Tracks zusammen mit dem Musiker (Clara Luzia, Hearts Hearts, Eoae) und Produzenten (u.a. Olympique, Hearts Hearts, Bitten By, Mela, Taris) Peter Paul Aufreiter.