“Im Text streifen sie die für Pop zwar gängigen Themen (Liebe, Exzess, Verlust, Wahn, Stadt usw), schaffen dabei aber ebenfalls spielerisch den Dreh, so aufrichtig zu sein, dass sie nie ins Klischee oder Altbekannte abgleiten, und so humorvoll, dass sie nie naiv wirken. Es wird eine Weile vergehen, bis jemand mit so einem tollen Debut um die Ecke kommt.” 
Björn Sonnenberg, November 2015

 

Links