Hotline Aze

Sie kämpfen mit Anxiety, Weltschmerz, Insomnia und dem einen oder anderen toxischen Verhaltens-muster? Things are pretty rough right now? Zittern Sie nicht länger, denn das gehört JETZT der Vergangenheit an: »Welcome to Hotline Aze. You have the problems. We create solutions. Or at least illusions to make things hurt less.«

Aze, das musikalische Duo bestehend aus den lifelong Besties Ezgi und Beyza, hat eine Hotline eingerichtet, die all Ihre Probleme auf Langspielplattenlänge lösen wird. Ja, Mental Health Awareness ist schön und gut. Aber wer lange genug aware war, weiß: Davon wird die Sache auch nicht so viel besser. Gut, dass Aze jetzt die Lösung haben: Ein Album, das die Seele via Bootyshaking heilt und mit Infomercial-Lingo zu unvernünftigen Lebensentscheidungen verführt.

So schlüssig das Konzeptalbum konstruiert scheint, so spontan ist die Idee dazu entstanden: Mit ihrem Producer Jakob Herber hatten sich Aze in einem Studio am Arsch des Weltschmerzes in Oberösterreich verbarrikadiert; in einem Moment der kosmischen Synergie fanden eine atmosphärische Gitarrenspur und eine verheulte Sprachmemo Beyzas zueinander und der Raum spürte: Das ist es. So entstand die erste Hälfte der Doppelsingle Sweet Talk / Sidewalk, die bereits vorab als Auskopplung (VÖ: 13.05.) den Mood für das Debütalbum Hotline Aze setzte: Ein psychopharmakologischer Cocktail aus RnB, Indiepop und Dreamrock, der unter +43 664 99 82 13 33 aktiviert werden kann. Rufen Sie JETZT an für die Lösung all Ihrer Probleme, besonders wenn Ihr Name »österreichischer Popmusikmarkt« ist (denn dann ist Hilfe bitter nötig)!

Beyza Demirkalp und Ezgi Atas, ihres Zeichens zertifizierte sad & sexy Popgirls, schreiben erst seit 2019 eigene Musik, aber lernten schon lange davor an Cover-Versionen von Melancholie-Meisterin Lana del Rey Spoken-Word-Flächen mit sehnsuchtsvollen Vocals und Skitpoesie zu verweben. Ihr Debütalbum Hotline Aze ist nun nicht nur ein Tribut an die klassische RnB-Trinity aus Concept, Skit-Parts und Fades, sondern auch eine Hommage an die intime Wahrhaftigkeit von Freund*-innenschaften – ist das Album schließlich im selben Duktus geschrieben, in dem die best Friends Aze auch privat miteinander kommunizieren.

Dies kann auch mal exaltiert und aufmüpfig klingen, wobei sich an gelegentliche sassy Pointen aber immer wieder ein warmes Gefühl von Zuhause und Vertrautheit schmiegt. Entlang dessen zieht sich eine geerdete Sinnlichkeit durch das ganze Album, wobei das Oeuvre sonst thematisch klar im digitalen Kosmos angelegt ist. Selten hat ein Act aus dem deutschsprachigen Raum so viel Mut bewiesen, das Internet und seine Kultur in handgemachte, seidige Sounds zu gießen. Und wenn du das Internet liebst, liebt das Internet dich auch zurück: Literarisch fast ohne Promo oder großes Labelrücken erzielte Azes Single Call Me Back bisher über 800.000 Spotify-Streams und entwickelte sich zum Überraschungs-Indiehit mit internationalem Potenzial.

Warum das so ist, ist leicht nachvollziehbar: In einer Zeit, in der die Welt schwer auf unseren Schultern liegt, tut es gut, wenn Musik unseren Hüften trotzdem die Erlaubnis gibt, smooth zum Beat zu schwingen. Hotline Aze ist Eskapismus, ist musikalisches Abundance Mindset, ist eine Abkehr vom Leiden, ohne dieses zu leugnen. Heißt: Keine Betroffenheitspädogagik, keine gratis Bildungsarbeit, dafür aber ein Wirkstoff, den wir alle wohl dringender brauchen als denn je: Humor.

Über sich selbst lachen können, Meme-fy your sadness, ermutigen uns Aze und bekennen sich damit stolz zu jenem Genre, das der Seele schlichtweg gut tut, auch wenn so mancher Musikexperten-Dude darüber die Nase rümpfen mag: Dem guten, goldenen Pop. Denn there’s no shame darin, jenen Melodien zu folgen, die das Herz erfreuen. Vielmehr gilt es, stolz zu sein auf die Relatability und Verbindung, die das Genre mit sich bringt. »Stell dir vor ein random-ass Herbert hört unsere Musik – was für ein Win«, lachen Aze.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Aze (@azetheband)

Dieser inklusive Spirit setzt sich auch in einer interaktiven Instagram/ TikTok-Talkshow in SNL-Tarotkarten-Sternenlesung-Ästhetik sowie einer Merch-Kollektion aus Hoops und Charms für alle Geschlechter und »alle, die auch nur ein paar Euro eingesteckt haben« fort. Generell scheint der nihilistisch-lebensfrohe Modus der Band einen Nerv zu treffen. Die Leitungen laufen heiß. »Trust your instincts. You know what’s best for you«, so die Maxime im Intro, die klarstellt: Der Weg ins sade-istische Seelenheil war noch nie so easy. Periodt.

Text: Teresa Guggenberger

 

Aze veröffentlichen »Hotline Aze« am 24.06.2022 digital und auf Vinyl. Am 20.07.22 präsentiert das Duo ihr Debütalbum erstmals in erweiterter Live-Band-Besetzung im Theater am Spittelberg.

Aze live:

08.07.22 » VILLACH » spectrum Festival
20.07.22 » WIEN » Theater am Spittelberg » Album Release Show
05.08.22 » LUSTENAU » Szene Open Air
07.10.22 » HALLEIN » 10 Volt Festival

Links